Freitag, 25. November 2016

Schneeflöckchen

Kennt ihr das - eigentlich sucht man sich ganz am Anfang ein paar Plätzchenrezepte aus (meist die Lieblingsplätzchen der letzten Jahre), kauft dafür alles ein und freut sich, dass es bald losgeht mim Backen.
Doch dann blättert man abends eine Zeitschrift durch, entdeckt ein neues Rezept und denkt sich "Hm, das probier ich doch auch noch aus". Am nächsten Tag findet man im alten Backbuch ein anderes Rezept und denkt sich "oh, das sieht aber auch lecker aus. Schmeckt bestimmt super und passt perfekt zu den anderen Plätzchen". Und so geht es weiter und weiter und bis man schaut, backt man auf einmal 5 verschiedene Sorten und merkt nach dem Backen, dass man die ursprünglich ausgesuchten Plätzchen zum Teil vergessen hat!
Tja, das kann einem im Eifer des Gefechts schon mal passieren.☺ 
Schneeflöckchen -
eine meiner Neuentdeckungen dieses Jahr
 
Zutaten:
250 g Stärke
250 g Margarine
100 g Puderzucker
1 Pr. Salz
100 g Mehl
Vanilleschotenmark
Zitronenabrieb 
Puderzucker zum Bestäuben 

Zubereitung:
  • Zu Beginn alle Zutaten abwiegen und bereit stellen. Den Ofen auf 160°C Ober- und Unterhitze vorheizen. 
  • Bei diesem Teig werden alle Zutaten zügig zu einem glatten Teig verknetet.
    Anschließend wird der Teig in mehrere ca. 2 cm dicke Stangen gerollt und in Frischhaltefolie für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank gelegt.
 
  • Nach der Kühlzeit auf einer bemehlten Arbeitsfläche kleine haselnussgroße gleichmäßige Kugeln formen und mit ca. 2 cm Abstand voneinander auf ein Backblech legen. Die Kugeln vorsichtig mit einer (in Mehl getauchten) Kuchengabel eindrücken und dann für ca. 15 Minuten backen.
Sobald die Plätzchen vollständig abgekühlt sind, können sie mit viiiieeel Puderzucker bestäubt werden.
 

... der erste Schwung ...
In den Dosen sind die ersten vier Sorten untergebracht. Hier könnt ihr gerne die einzelnen Rezepte noch einmal nachlesen: Spiralkekse, Spekulatius mit Mandeln und Schoko-Vanille-Wolken.  
 
Viel Spaß beim Backen! 
Eure Melanie 

Schoko-Vanille-Wolken

Schoko-Vanille-Wolken mit weißer und dunkler
Schokolade -

die nächste Neuentdeckung ...♥
Zutaten:
3 Eiweiß
75 g Zucker
1 TL Vanillezucker
50 g Puderzucker
1 EL Speisestärke
100 g gehackte Mandeln
50 g Schokotropfen (oder gedrittelte Schokoröllchen)
Kuvertüre zum Verzieren
Zubereitung:
  • Zu Beginn alle Zutaten abwiegen und bereit stellen. Den Ofen auf 110°C Umluft vorheizen.

  • Als Erstes die Eiweiße sehr steif schlagen und dann nach und nach den Zucker mit Vanillezucker einrieseln lassen.
    Puderzucker und Speisestärke mischen, daraufsieben und unterziehen.
    Zu guter Letzt die Mandeln und Schokostückchen vorsichtig unterheben.
  • MIthilfe zweier Teelöffel kleine walnussgroße Portionen mit etwas Abstand auf das Backblech setzen und im Ofen ca. 25 Minuten backen. 
  • Nach dem vollständigen Abkühlen mit geschmolzener Kuvertüre nach Belieben verzieren. Wenn ihr die Wölkchen mit Kindern macht, könnt ihr gerne auch bunte Streusel drüberstreuen
Es kann sein, dass die Wölkchen am ersten Tag nach dem Backen no etwas klebrig und "gummiartig" wirken. Am nächsten Tag sollten sie nachgetrocknet und knusprig sein.

Viel Spaß beim Backen! 
Eure Melanie 

Sonntag, 20. November 2016

Spiralkekse

Zutaten:
1 Ei
240 g Zucker
120 g Butter
1 Prise Salz
250 g Mehl
Mark einer Vanilleschote
Zitronenabrieb
1/2 TL Backpulver
 Kakaopulver
Haselnusskrokant
Zubereitung:
  • Zu Beginn alle Zutaten abwiegen und bereitstellen. Den Ofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Als Erstes das Mehl mit dem Backpulver mischen und dann das Ei, Zucker, Butter, Salz, Zitronenabrieb und Vanillemark hinzugeben. Zügig alles zu einem glatten Teig verarbeiten (am besten mit den Händen). 
  • Anschließend den Teig in zwei Teile teilen und zu einer Hälfte das Kakaopulver hinzugeben (Menge nach eigenem Geschmack). Wer es bunt mag, kann gerne statt dem Kakaopulver z.B. rote Lebensmittelfarbe unterkneten. Kommt bestimmt bei kleinen Kindern auf dem Plätzchenteller sehr gut an
  • Beide Teige dünn und ungefähr gleich groß auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Den gefärbten Teig vorsichtig auf den normalen Teig legen und zusammen rollen.
  • Wer mag, kann jetzt noch Haselnusskrokant oder bunte Zuckerstreusel auf der Rolle verteilen. Dazu am Besten das Krokant bzw. die Streusel neben die Teigolle streuen und die Rolle mehrmals darin wälzen.

    Zu guter Letzt vorsichtig mit einem Messer dünne Scheiben von der Teigrolle runterschneiden und die Plätzchen mit ca. 2 cm Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. (Achtung: die Plätzchen gehen beim Backen gut in die Breite
    )
 Bei ca. 175°C Ober- und Unterhitze für ca. 10 Minuten backen.

Neben den Spiralkeksen seht ihr meine Spekulatius mit Mandeln, hier geht´s zum Rezept! 

Viel Spaß beim Backen!
Eure Melanie 

Spekulatius mit Mandeln




Letztes Jahr habe ich diese tolle Spekulatiusform beim Shoppen mit meiner Mama entdeckt. Das Rezept dazu habe ich dieses Mal noch etwas verfeinert und ich muss sagen, ich werde nie wieder Spekulatiuskekse im Supermarkt kaufen Selbstgemacht schmecken sie einfach um Welten besser und sie sind auch so superschnell zu backen, dass man das sogar nebenbei machen kann.



Die Zutaten sind eigentlich gleich zum bereits geposteten Rezept, nur habe ich dieses Mal von allem etwas mehr genommen und die Mandelblättchen auf der Rückseite der Kekse ergänzt. Sie sorgen für noch mehr Weihnachstgeschmack - probiert es doch mal aus.

Zutaten für ca. 36 Stück:
  230 g Butter
  480 g Mehl
220 g Zucker
1 TL Backpulver
  1 MS Salz
  3 EL Milch
  2 MS gem. Ingwer
  2 MS Muskat
  2 TL Zimt
Bittermandelaroma
Mandelblättchen 

Hier geht´s zum "alten" Rezept.
Zubereitung:


Neben den Spekulatius seht ihr meine Spiralkekse, hier geht´s zum Rezept

Viel Spaß beim Backen!
Eure Melanie

Mittwoch, 16. November 2016

Maulwurfkuchen mit Mandarinen

Maulwurfhügel sind im Garten ja eher nicht so beliebt, in der Küche bzw. auf der Kaffeetafel dafür umso mehr.
Der Kakaoboden wird dabei zum Erdreich und im Inneren versteckt sich eine fruchtige Sahnefüllung. Häufig werden Bananen und Kirschen verwendet, im Sommer sind Mandarinen oder Erdbeeren aber mindestens genauso lecker
Mandarinen Maulwurfkuchen zum Geburtstag

Zutaten:
dunklen Kuchenboden
600 g Sahne
2 Pck. Sahnesteif
2 Pck. Vanillezucker
Schokotropfen
2 Dosen Mandarinen
 
Zubereitung:
  • Da ich vom letzten Mal Backen noch je eine Lage hellen und dunklen Kuchenboden übrig hatte, musste ich lediglich die Füllung für den Maulwurfhügel zubereiten.
  • Zuerst wird der Boden mit den Mandarinen belegt.
  • Für die Füllung wird die Sahne mit etwas Vanillezucker und Sahnesteif aufgeschlagen und die Schokotropfen vorsichtig untergehoben. Dann etwas der Füllung auf die Mandarinen streichen, eine weitere Schicht Mandarinen darauflegen und die restliche Sahne kuppelförmig wie einen Maulwurfhügel auf den Kuchen streichen.
  • Den dunklen Kuchenboden zerbröseln und die Krümel deckend auf die Sahne streuen. Leicht andrücken und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.


Viel Spaß beim "Maulwurfhügel bekämpfen"!
Eure Melanie 

Dienstag, 4. Oktober 2016

Hochzeitskekse dekorieren (Teil 3)

Dieses Wochenende war es endlich so weit und unser großer Tag, unsere kirchliche Trauung, stand vor der Tür. 

Traumhafte Tischdeko vom Brauttisch <3 

Passend zu unserer lila/weißen Deko habe ich die Hochzeitskekse für die Gäste auch in lila/weiß gestaltet.
              
Das Brautpaar der Kekse haben wir etwas größer auch für die Hochzeitskerze verwendet und dadurch einen wunderbaren "lila" Faden bei der Deko gehabt :-)
                             
Eine schöne Idee ist es auch Dankeskekse für die Dienstleister zu backen und diesen für ihre tolle Arbeit und die viele Mühe zu danken. Probiert es aus, sie werden sich bestimmt freuen ;-)

Unsere Hochzeitstorte konnte ich aus Zeitgründen zwar nicht selber backen, aber ich möchte euch diesen Traum von Torte nicht vorenthalten <3
Hochzeitstorte mit echten Blüten
Romantische Grüße, 
Eure Melanie :-)

Sonntag, 18. September 2016

Hochzeitskekse dekorieren (zur Hochzeit Teil 2)

In einem früheren Beitrag habe ich euch gezeigt, wie ihr diese tollen Hochzeitskekse gestalten könnt. (Hier könnt ihr nochmal nachlesen.)
 
Dieses Mal möchte ich euch zeigen, mit welchem kleinen Zusatz ihr eure Hochzeitskekse persönlicher machen könnt, sodass sich jeder Gast besonders darüber freut.

Klassische Variante oder ...
... modern mit weißem Anzug
 Zu aller erst werden die Kekse gebacken. Dieses Mal habe ich in den ausgestochenen Herzteig einen hitzefesten Cookiestiel gesteckt. Wichtig hierbei ist, dass der Stiel relativ mittig im Teig steckt und weder unten noch oben herausspitzt.
Kleiner Tip: Die normalen Cake-Pop-Stiele sind meist nicht hitzefest und schmelzen leicht im Ofen. Achtet beim Kauf darauf, dass ihr Cookiestiele nehmt, die hitzefest sind!

Das Rezept für die Kekse könnt ihr hier nochmal nachlesen.


Nachdem die Kekse vollständig abgekühlt sind, können sie mit dem Fondant überzogen und nach Belieben dekoriert werden.





Besonders persönlich werden die Herzkekse im Braut- und Bräutigamlook, wenn ihr die Namen der Gäste an den Rand schreibt. Kostet zwar einiges mehr an Zeit, aber der Aufwand lohnt sich, wenn ihr am Hochzeitstag in die stolzen Gesichter eurer Gäste schaut und seht wie sehr sie sich darüber freuen, dass der Keks ihren persönlichen Namen trägt.

  

liebevoll verpackt, so sehen sie nicht nur perfekt aus,
sondern sind auch gleich noch länger haltbar

Viel Spaß beim Dekorieren!
Eure Melanie